12 Gründe endlich wieder Fleisch zu essen
12 Gründe endlich wieder Fleisch zu essen
23.07.2017 - 10:16

Im Artikel 10 Gründe fleischlos zu leben suchte ich Gründe für den Verzicht - jetzt habe ich aber mehr Gründe für den Konsum von Fleisch gefunden. Dieser Artikel beleuchtet die Vorteile vom Fleischkonsum. Hier die 12 Gründe, wieder Fleisch zu essen:

SATIRE

1. Du bist zu gesund

1. Du bist zu gesund

Wenn du zu gesund geworden bist, wird es Zeit die Krankheiten wieder zu fördern. Das geht am besten, wenn man Fleisch, Zucker, Omega-6-Fettsäuren und Milchprodukte kombiniert. Vielleicht noch einige Weizenprodukte dazu? Fleisch braucht länger um verdaut zu werden - beste Möglichkeit um einen sauberen Darm zu belasten und Fäulnisse zu erzeugen.

2. Du hast zu wenig Stress

2. Du hast zu wenig Stress

Dein Job ist zu gelassen? Deine Beziehung läuft zu perfekt? Du hast rein garkeine Probleme? Um deine Stresshormone etwas künstlich anzuheben kannst du einfach ein gutes Stück Fleisch essen. Die Tiere sind in der Massentierhaltung massiv gestresst. Vor dem Schlachten wissen sie, dass sie bald selbst dran sind. Dieser Stress geht in jede Zelle des Tieres und letztendlich können wir davon profitieren - wenn wir zu wenig Stress haben. Heute schon deine Portion Stress gehabt?

3. Du brauchst Antibiotika und Wachstumshormone

3. Du brauchst Antibiotika und Wachstumshormone

Wenn man zu viele Wachstumshormone zu sich nimmt, kann Krebs entstehen, der mit den Wachstumshormonen zusätzlich gefördert wird. Wachstumshormone und Antibiotika findest du im Fleisch, aber auch in Milch bzw. Milchprodukten. Wenn du gerade das Gefühl hast, du brauchst Antibiotika und der Gang zum Arzt dir zu aufwendig ist - einfach ein Stück Fleisch und gut ist.

4. Du magst Tiere nicht

4. Du magst Tiere nicht

Es wird so viel Aufwand betrieben, um Fleisch herzustellen. Allein durch die Massentierhaltung und deren Verbrauch von Futtermittel wie Soja, Weizen und ähnliches, werden massive Landflächen benötigt. Zum Beispiel wird in Brasilien jede Menge Regenwald abgeholzt, nur um Platz für den Anbau von Futtermitteln zu schaffen. Wenn du die Tierwelt und ihre Vielfalt nicht magst: Einfach Fleisch und Palmöl-Produkte essen. Die Tierwelt reduziert sich dann wie von selbst.

5. Du magst Menschen nicht

5. Du magst Menschen nicht

Letzten Endes stehen wir doch am Ende der ganzen Kette. Wenn die Tierwelt schrumpft, schrumpft bald auch die Zahl der Menschen auf dem Planeten - aber drastisch! Wenn du Menschen nicht magst und am liebsten alleine bist: Unterstütze all die negativen Effekte vom Konsum: Kaufe dir 5 Handys, 13 Autos mit Verbrennungsmotor und hohem Verbrauch und achja - iss viel Fleisch!

6. Dir sind kleine Küken zu süß

6. Dir sind kleine Küken zu süß

Du findest kleine Küken zu süß? Dann wirds Zeit für Chicken Nuggets. Was gibt es schon besseres als den Konsum von süßen, kleinen, geschredderten Küken? Du musst ja gar nicht die süßen, kleinen & unschuldigen Küken ansehen - du kannst sie einfach essen. Nach einer Lebenszeit von wenigen Minuten, werden die Kleinen schon aussortiert und dann auf brutalste Art und Weise geschreddert. Wenn du das fördern willst, solltest du einfach Fleisch & Eier konsumieren.

7. Du willst den CO2-Ausstoß fördern

7. Du willst den CO2-Ausstoß fördern

Der Konsum von Fleisch und weiteren tierischen Produkten fördert weltweit den Ausstoß von CO2. Dein Konsum hat folgen, um den gesamten Globus herum. Bei hohem Fleischverzehr verbraucht der Mensch ca. 3x so viel CO2 wie ein Mensch, der vegan lebt. Sollte dir also das Klima in Deutschland nicht zusagen: Einfach Fleisch kaufen. Du musst es nicht einmal essen - einfach nur kaufen. Gerade Kühe haben aufgrund ihrer Methan-Ausscheidungen eine erhebliche Auswirkung auf den CO2-Ausstoß.

8. Du musst Geld los werden

8. Du musst Geld los werden

Dadurch, dass gutes Fleisch teuer ist, kannst du hier dein Geld mal richtig los werden. Statt es Menschen zu geben, die es sehr gut gebrauchen können, oder für gute Zwecke zu verwenden: Ein gutes Stück Fleisch tut es auch - es hilft dir dein Geld los zu werden und dein Konto etwas zu entlasten. Ich weiß, wie nervig es sein kann, wenn beim Abfragen des Kontostands immer der Warnhinweis kommt "Konto voll - bitte Platz für neues Geld machen". Daher mein bester Rat: exquisites Fleisch kaufen.

9. Deine Vorfahren sollen Recht behalten

9. Deine Vorfahren sollen Recht behalten

"Fleisch ist gut", "Fleisch ist ein Stück Lebenskraft" und ähnliche Sprüche kamen von deinen Vorfahren. Du brauchst gar nicht weiter nachzudenken, du kannst diese Thesen bzw. Wahrheiten ja einfach übernehmen. Wer merkt, dass er sich mit etwas falschem beschäftigt, muss sich ändern und das wäre viel zu anstrengend. Auch wenn einige Veganer meinen, dass "Fleisch ist ein Stück Lebenskraft" nur stimmt, wenn das Tier noch lebt. Du und deine Vorfahren - ihr wisst es schon besser.

10. Du willst diese Veganer ärgern

10. Du willst diese Veganer ärgern

Da du ja Menschen nicht magst, wäre es doch eine geniale Idee, eine bestimme Gruppe von Menschen zu ärgern: Die Veganer. Einfach Fleisch kaufen und ein YouTube-Video dazu drehen, wie grausam du mit Fleisch umgehst. Menschen ärgern sollte dir ja nicht schwer fallen, da du ja energetisch eh schon negativ geladen bist - durch den massiven Fleischkonsum. Hass, Wut, Aggressionen & Groll sind mit Fleischkonsum halt leichter zu erzeugen.

11. Du magst Pflanzen nicht

11. Du magst Pflanzen nicht

Für dein Fleisch werden massiv Pflanzen benötigt, die dann als Futter den Tieren dienen. Damit du ein Stück Fleisch bekommst, ist ein großer Aufwand nötig. Wenn du Pflanzen nicht magst, kannst du Fleisch essen, denn für das Fleisch braucht man ja eine Menge Pflanzen, die nur für deinen Konsum angebaut und dann wieder abgeerntet werden. Da du die Vielfalt von Tieren nicht magst, kann es ja sein, dass du die Vielfalt der Pflanzen - und ihre gesundheitlichen wie spirituellen Wirkungen - auch nicht magst. Das Abholzen des Regenwaldes zerstört zwar viele potenzielle Heilmittel und die schönsten Pflanzenarten, doch das Stück Fleisch ist es wert.

12. Du willst das Leid auf der Erde vergrößern

12. Du willst das Leid auf der Erde vergrößern

Als gäbe es noch nicht genug: Du kannst noch etwas dazu tun. Mit dem Konsum von Fleisch erhöht man das Leid auf der Erde. Gerade in der Massentierhaltung ist ein extremes Leid vorhanden: Die Tiere haben viel zu wenig Platz, bekommen Krankheiten, bekommen dagegen Impfungen, bekommen Wachstumshormone, damit das Fleisch schneller wächst und können sich dann kaum noch bewegen, weil sie zu schnell und zu viel gewachsen sind. Von der Schlachtung an sich mal ganz abgesehen. Fleischkonsum kann dabei helfen, mehr Leid in die Welt zu bringen.

Gesund und fit durch Rohkost

Kostenlos erhalten

Erhalte 11 vegane Rohkost-Rezepte & Zugang zu 45 Interviews - komplett kostenlos. Folge einfach folgenden Link: Rezepte & Interviews erhalten.


Weitere interessante Artikel
8 Dinge, die nur 90er Kinder kennen
Ansehen >>
10 Hinweise darauf, dass die Zukunft gut wird
Ansehen >>
8 Dinge, die Reiche tun
Ansehen >>
Impressum
Ansehen >>
5 einfache Aktionen, die dich gesünder machen
Ansehen >>
7 Fragen, auf die keiner eine Antwort weiß
Ansehen >>
Datenschutz
Ansehen >>
6 minimalistische Lebensbereiche
Ansehen >>
12 Wege für ein gesünderes Leben
Ansehen >>

Kostenlos
Newsletter
Lebenslust.Cafe - Newsletter
Du willst regelmäßig Neuigkeiten per E-Mail erhalten?



Folge Lebenslust.Cafe auf Facebook:


Schließen
Top