10 Gründe für ein Verbot von Bier
10 Gründe für ein Verbot von Bier
16.09.2017 - 20:44

Warum sollte man Bier verbieten? Wir haben stichhaltige Gründe für einen Verbot von Bier bzw. Alkohol allgemein gefunden. Es würde nicht nur dir helfen, sondern der gesamten Bevölkerung. Hier die 10 Gründe für ein Bierverbot:

Allergiehinweis: Dieser Artikel kann Spuren von Satire / Ironie enthalten.

1. Bier nimmt der Massentierhaltung das Essen weg

1. Bier nimmt der Massentierhaltung das Essen weg

Ein normales Bier benötigt Gerste. Man könnte Gerste wesentlich besser nutzen, indem man es Tieren füttert, damit diese in unglaublich engen Räumen leben können. So haben die Tiere immerhin einen Spaß: Sie bekommen Essen, ohne etwas dafür zu tun oder auf die Suche gehen zu müssen. Lasst den Tieren ihr essen!


2. Zu viele Kinder

2. Zu viele Kinder

Bier verbindet mehr Menschen als das Internet. Vielleicht lernen sich Menschen im Internet kennen, doch beim ersten Treffen ist eines entscheidend: Das Bier. Wenn es gut schmeckt und wirkt, entsteht ein Liebespaar. Doch da ist das große Problem: Der CO²-Ausstoß soll laut Wissenschaft signifikant sinken, wenn wir weniger Kinder "produzieren". Das Kinder produzieren kann aber erst entstehen, wenn vorher Bier im Spiel war (beim Kennenlernen). Wir müssen das Problem bei der Wurzel packen.


3. Abhängigkeit

3. Abhängigkeit

Bier kann abhängig machen. Würden wir einfach das Bier komplett verbieten, gäbe es keine Alkoholabhängigen mehr. Genau so funktionierte das auch mit dem illegal machen von anderen Drogen. Seit dem Verbot von Kokain gibt es keine Abhängigen mehr. Wir sollten mehr Drogen verbieten, damit die Sucht weg geht.



4. Es schmeckt zu gut

4. Es schmeckt zu gut

Selbst wenn euch eine bestimmte Sorte nicht schmeckt: Es gibt ja noch tausend andere! Dadurch, dass Bier so gut schmeckt, trinkt man gerne mehr. Etwas so Gutes kann nicht von dieser Erde sein. Wir müssen aufpassen, was wir uns anvertrauen, denn es könnte ja sein, dass Bier gar nicht von der Erde kommt, sondern von einem anderen Planeten. Also aufpassen, was ihr konsumiert.


5. Versprechenbrecher

5. Versprechenbrecher

Die meisten Versprechen werden durch das Bier gebrochen. Allzu oft sagen Menschen zu ihren Freunden "Ach komm, nur ein Bier". Doch daraus wird in 98,2% der Fälle nichts. Denn es bleibt nicht bei einem. Zweieinhalb Stunden und 8 Bier später sieht man auf die ganzen Flaschen und merkt: Wow, ich habe schon 16 Bier getrunken.


6. Beziehungskiller

6. Beziehungskiller

Allzu viele Beziehungen gehen verloren, weil ein Bier zu viel getrunken wurde. "Schatz, ich war besoffen - ich wollte das nicht. Ich wusste ja nicht, dass Küssen schon fremdgehen ist": So enden viele Beziehungen wegen des Bieres. Allerdings sorgt das auch wieder dafür, dass es weniger Kinder/Babys gibt und somit das Klima durch Bier ein Stück weit wieder gerettet wird. Wenn da nicht die Sache mit dem "aus Versehen im falschen Bett gelandet" wäre.


7. Bier reduziert deutsche Wirtschaft

7. Bier reduziert deutsche Wirtschaft

Das ständige Konsumieren von Bier sorgt dafür, dass wir unsere Gehirnzellen weniger gut nutzen können. Verbindungen und Zellen gehen mit der Zeit ein. Das sorgt für weniger Ideen und Inspiration im deutschen Sprachraum. Ebenfalls entstehen auf Basis des Konsums am Wochenende am Montag zu viele Montagsprodukte, sodass der Aufwand für das Nachbessern größer ist, als der Spaß des Konsums am Wochenende.



8. Kontrolle zu schwer

8. Kontrolle zu schwer

Wie viel Zeit verbrauchen Verkäufer nur dafür, um zu kontrollieren, ob jemand tatsächlich schon 16 ist? Bei einer einzelnen Kontrolle ist das ja schön und gut, aber beim Hochrechnen auf die 40 Jahre arbeitszeit, wird einem schwummrig. Zu viel Zeit geht dabei drauf! Wir sollten einen Verbot unbedingt in Betracht ziehen, denn mit dem Verbot wäre keine Kontrolle mehr nötig - es ist ja verboten. Bei anderen verbotenen Drogen kann man sehen, wie erfolgreich der Verbot ist.


9. Schlimmer als andere Drogen

9. Schlimmer als andere Drogen

Laut Wikipedia ist Alkohol gefährlicher als anderen Drogen, die alle verboten sind. Wir sollten also darüber nachdenken, wieso Alkohol überhaupt legal ist. "Es ist illegal weil es illegal ist." sagt man bei Hanf seitens der Politik. Vielleicht gibt es den selben Spruch für Alkohol: "Es ist legal, weil es legal ist". Doch bald könnte es anders klingen: "Es wurde illegal, weil es illegal wurde."

Wir können doch einfach Kokain legalisieren, dafür Alkohol verbieten. Es würde eine neue Art von Gesellschaft entstehen. Auf Basis des gesenktem Libidos bei längerfristigem Konsum wäre auch das CO²-Baby-Problem behoben.


10. Du

10. Du

Du bist der größte Grund, warum man Bier verbieten sollte. Wie du dich mit dem Konsum von Alkohol benimmst, ist einfach unglaublich. Sowas will keiner sehen. Wir können so viele Augen und Ohren vor deinem Verhalten und deinen Aussagen schützen, indem wir einfach sagen: Ab morgen gibt es kein Bier mehr - zumindest auf legalem Wege. Wenn du bei dem Dealer deines Vertrauens noch Bier bekommst, dann schön und gut, aber du musst dann auch für dein Verhalten selbst bezahlen, denn Bier wird teurer, wenn es illegal ist.


Bier von gestern

Bier von gestern

Wahrscheinlich bekommt der Spruch "Bier von gestern" bald eine ganz andere Bedeutung.

 

Doch wie siehst du das?

 

P.S.: Du kannst gerne deine Freunde reinlegen, indem du diesen Beitrag teilst. Manche Menschen glauben alles, was im Internet steht.



Kommentare



Folge Lebenslust.Cafe



Weitere interessante Artikel
8 Dinge, die nur 90er Kinder kennen
Ansehen >>
10 Hinweise darauf, dass die Zukunft gut wird
Ansehen >>
8 Dinge, die Reiche tun
Ansehen >>
Impressum
Ansehen >>
5 einfache Aktionen, die dich gesünder machen
Ansehen >>
7 Fragen, auf die keiner eine Antwort weiß
Ansehen >>
Datenschutz
Ansehen >>
6 minimalistische Lebensbereiche
Ansehen >>
12 Wege für ein gesünderes Leben
Ansehen >>

Kostenlos
Newsletter
Lebenslust.Cafe - Newsletter
Du willst regelmäßig Neuigkeiten per E-Mail erhalten?



Folge Lebenslust.Cafe auf Facebook:


Schließen

..:: Beliebte Artikel ::..
In 100 Jahren könnte es Holocaust des 21. Jahrhunderts...
11 Lebensweisheiten durch meine Krankheit
6 Dinge, die Niemand minimalisieren sollte
Alt und Jung gemeinsam: Wie in den Niederlanden...
Ende des Kapitalismus: Das Zeitalter des Teilens...

..:: Newsletter ::..
Newsletter
Lebenslust.Cafe - Newsletter
Du willst regelmäßig Neuigkeiten per E-Mail erhalten?



..:: Folge Lebenslust.Cafe ::..

..:: Social Media ::..

Top